Herzlich willkommen auf meinem Foodblog. :)

Ich freue mich sehr, dass ihr meine Seite besucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und hoffe, dass euch das ein oder andere Rezept gefällt. Natürlich sind auch Anregungen, sowie jegliches Feedback von euch erwünscht.
Teilt mir auch gerne mit, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt, wie es euch geschmeckt hat. :)

Ich koche mit Liebe und Herz und das jeden Tag aufs Neue, mit frischen Zutaten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog, sowie beim Ausprobieren neuer Rezepturen. ;)



Liebe Grüße

Eure Babsi

Montag, 10. September 2018

Zwetschgenkuchen mit Zimtstreusel



Hefeteig:
250 g Mehl
100 g Milch, lauwarm
50 g Zucker
40 g Butter, weich
½  Würfel Hefe
1 Prise Salz
1 Eigelb

Die Milch mit der Hefe, dem Zucker und 3 EL Mehl verrühren. 30 min gehen lassen.
Restliche Zutaten dazugeben und den Teig für mindestens 5 min kneten und dann 1 Stunde gehen lassen.
Anschließend den Teig ausrollen und in eine Springform (28 cm Ø) geben. Den Teig groß genug ausrollen, damit man in der Springform auch einen kleinen Rand hoch formen kann. Den Teig in der Form nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Danach die Zwetschgen darauf verteilen. Die Streusel darüber streuen.

Ober-/ Unterhitze 170°C ca. 40-50 min backen

Den Kuchen ein wenig auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.
Der Kuchen schmeckt lauwarm mit etwas Schlagsahne oder Vanilleeis am besten.


Zimtstreusel:
200 g Mehl
120 g Butter
75 g Zucker
1 Ei
2-3 TL Zimt
ca. 50 g Haferflocken

Mehl, Butter, Zucker, das Ei und Zimt mehrere Minuten miteinander verkneten. Dann die Haferflocken untermischen.


Außerdem:
ca. 700 g Zwetschen

Die Zwetschgen waschen und halbieren. Den Kern entfernen und dann je nach Größe vierteln oder sechsteln.




Sonntag, 2. September 2018

Marinierte Olivenvariationen


Feta – Oliven:
200 g Oliven
100 g Feta
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Kräuter
Salz, Pfeffer

Den Feta in kleine Würfel schneiden  und die Knoblauchzehe sehr fein schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen. Am besten 2 Tage durchziehen lassen.


Senf – Oliven:
200 g Oliven
2 TL Dijonsenf
1 TL normaler Senf
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Alles miteinander vermischen und am besten 2 Tage durchziehen lassen.


Tomaten – Chili – Oliven:
200 g Oliven
2 EL gehackte Tomaten
1 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Chili
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Die Knoblauchzehe fein schneiden und mit allem vermischen. Am besten 2 Tage durchziehen lassen.


Kräuter – Knoblauch – Oliven:
200 g Oliven
3-4 Knoblauchzehen
Petersilie
Basilikum
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Knoblauch und Kräuter fein schneiden und mit allem vermischen. Am besten 2 Tage durchziehen lassen.

Samstag, 1. September 2018

Crème brûlée


600 ml Milch
600 ml Sahne
12 Eigelbe
150 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Prise Salz 

Die Vanilleschote auskratzen und mit der Milch aufkochen, danach 30 Minuten ziehen lassen.
Dann die Milch passieren.
Zucker, Eigelbe und Sahne gut verrühren und die Milch dazu geben.
Das Gemisch ca. 15 Minuten stehen lassen und dann den Schaum mit einem Küchentuch vorsichtig entfernen.
Die Masse in feuerfeste Förmchen verteilen, diese in ein Wasserbad stellen.
Ober- / Unterhitze ca. 120°C ca. 1 Stunde
Achtung! Immer wieder nach der Creme sehen, damit sie nicht verbrennt, denn jeder Ofen backt anders. Die Creme muss zu stocken beginnen, das heißt, dass sie fest wird, sie bekommt eine ähnliche Konsistenz wie ein Käsekuchen, der frisch aus dem Ofen kommt. Richtig fest wird sie allerdings erst im Kühlschrank. Anfangs ist sie noch etwas puddingartig.
Kommt die Creme aus dem Ofen, auskühlen lassen und anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren die Creme mit braunem Rohzucker bestreuen und flambieren.
Sofort verzehren!

Außerdem:
brauner Rohrzucker
kleinen Gasbrenner


Mein Tipp: Gibt noch Rhabarber- oder Apfelstücken, Calvados, Zimt, Tonkabohne oder eine andere Geschmacksnote hinzu.

Montag, 27. August 2018

Waldbeerenbowle


750 g Waldbeeren, TK
400 ml Wodka
1 l Kirschsaft
1,5 l Sprit
Eiswürfel

Am Vortag die Beeren in dem Wodka einlegen und das Sprite sowie den Kirschsaft kalt legen.
Am nächsten Tag die Beeren mit Sprite und Kirschsaft auffüllen und die Eiswürfel dazugeben, alles gut vermischen und servieren.


Mein Tipp: Statt Kirschsaft ist z.B. auch mit schwarzem Johannisbeersaft sehr lecker.
Für Kinder ohne Wodka zubereiten und ggf. mit Mineralwasser auffüllen, damit es nicht zu süß ist.

Samstag, 18. August 2018

Churros mit Vanillesauce



Teig:
300 ml Wasser
200 g Mehl
60 g Butter
50 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz

Zuerst Wasser, Butter, Salz und Zucker in einen Topf geben, einmal aufkochen lassen und warten bis die Butter geschmolzen ist. Dann das Mehl dazu geben und mit einem Kochlöffel rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Den Topf vom Herd nehmen und  den Teig ca. 10 min abkühlen lassen. Dann die Eier nach und nach unterrühren. Dies benötigt etwas Kraft, solange rühren bis sich die Eier komplett mit dem Teig verbunden haben und ein fester Teig entstanden ist.
Den Teig dann in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle füllen und ca. 15 cm lange Streifen in das heiße Fett spritzen. Den Brandteig portionsweise (immer ein paar Streifen) nach und nach ausbacken.

Fritteuse 180°C ca. 3-4 min goldbraun ausbacken

Die fertigen Churros mit einem Schaumlöffel herausfischen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und dann in der Puderzuckermischung wälzen.

Warm mit der Vanillesauce servieren


Außerdem:
80 g Puderzucker
2 Päck. Vanillezucker


Vanillesauce:
250 ml Milch
100 ml Sahne
50 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Ei
1-2 TL Speisestärke
1 Prise Salz


Die Milch mit dem Zucker und der Vanilleschote aufkochen, 30 min ziehen lassen.
Ei, Sahne und Speisestärke miteinander gut verrühren.
Vanillemilch absieben und nochmals aufkochen. Anschließend die Eiermasse dazu geben, unter rühren erhitzen, bis es leicht dickflüssig wird.


Mein Tipp: Auch mit Schokoladensauce, Nutella, Apfelmus oder Eierlikör lecker.
Die Churros kann man alternativ auch in Zimt und Zucker wälzen.