Herzlich willkommen auf meinem Foodblog. :)

Ich freue mich sehr, dass ihr meine Seite besucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und hoffe, dass euch das ein oder andere Rezept gefällt. Natürlich sind auch Anregungen, sowie jegliches Feedback von euch erwünscht.
Teilt mir auch gerne mit, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt, wie es euch geschmeckt hat. :)

Ich koche mit Liebe und Herz und das jeden Tag aufs Neue, mit frischen Zutaten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog, sowie beim Ausprobieren neuer Rezepturen. ;)



Liebe Grüße

Eure Babsi

Freitag, 4. November 2016

Rosa Rinderhüfte aus dem Bratschlauch



ca. 1,3 kg Rinderhüfte
1-2 Zwiebel
1-2 Karotte
¼ Lauch
3 EL Tomatenmark
200 ml Rotwein
400 ml Rinderfond
500 ml Brühe
Salz, Pfeffer
Brühegranulat
2 -3 EL Speisestärke
3 Lorbeerblätter

Als erstes das Gemüse grob zerkleinern
Danach die Rinderhüfte parieren. Dann von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und bei Seite legen. Dann zuerst die Karottenstücke in den Topf geben und anbraten, danach die Zwiebeln dazugeben. Anschließend den Lauch mitbraten. Als nächstes das Tomatenmark dazugeben und anrösten. Von dem Gemüse ein paar Esslöffel in einen Bratschlauch geben und darauf den Braten legen. Den Schlauch verschließen. Den Braten in den Ofen geben.

Ober- / Unterhitze / Niedergaren 80°C ca. 2,5 Stunden

Das übrige Gemüse mit Rotwein ablöschen. Alles etwas ein reduzieren lassen. Dann den Rinderfond, Lorbeerblätter und die Brühe dazugeben. Die Sauce ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen. Anschließend mit dem Zauberstab durchmixen. Danach die Sauce passieren.
Bei Bedarf die Sauce mit Speisestärke abbinden. Hierzu etwa Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren. Dieses Gemisch dann in die kochende Sauce einrühren. Dann die Sauce noch einige Minuten kochen lassen. Zwischendurch immer umrühren. Die Sauce nach Bedarf würzen.
Ist das Fleisch fertig, aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. Kurz darauf in Scheiben aufschneiden und mit der Sauce servieren. Je nach Geschmack die aufgeschnittenen Scheiben noch leicht salzen.

Dazu passen Nudeln, Knödeln oder Kartoffeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen