Herzlich willkommen auf meinem Foodblog. :)

Ich freue mich sehr, dass ihr meine Seite besucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und hoffe, dass euch das ein oder andere Rezept gefällt. Natürlich sind auch Anregungen, sowie jegliches Feedback von euch erwünscht.
Teilt mir auch gerne mit, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt, wie es euch geschmeckt hat. :)

Ich koche mit Liebe und Herz und das jeden Tag aufs Neue, mit frischen Zutaten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog, sowie beim Ausprobieren neuer Rezepturen. ;)



Liebe Grüße

Eure Babsi

Montag, 5. Oktober 2015

Wirsingrouladen





Rouladen:
ca. 10 große Blätter Wirsing
1 kg Hackfleisch, gemischt
2 Eier
Paniermehl
3 EL Joghurt, Vollmilch 3,5%
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 EL Öl
Salz, Pfeffer
Muskat
Senf

Zuerst den unteren Teil des Strunkes bei den Wirsing herausschneiden (ca. 1/3). Die Blätter dann 3 min im kochenden Wasser blanchieren, danach im kalten Wasser abkühlen lassen. Anschließend auf einem Sieb gut abtropfen lassen und dann mit einem Küchentuch gut trocken tupfen.
Der Gemüsefond für die später Sauce aufheben.
Für die Füllung den Knoblauch fein hacken und die Zwiebeln klein schneiden und mit allen übrigen Zutaten, außer den Blättern, vermischen und abschmecken.
Anschließend ca. 150 g Füllung auf den unteren Teil des Wirsingsblattes legen, die beiden Seiten dann zur Mitte einschlagen und dann einrollen. Nun mit einem Kochfaden zubinden.
Als nächstes werden die gerollten Rouladen von allen Seiten gut angebraten und dann aus dem Topf genommen und die Sauce wird hergestellt.

Sauce:
100 g gewürfelter Speck
1 Zwiebel
100 ml Weißwein
2 EL Senf
3- 4 EL Tomatenmark
Gemüsefond, vom Wirsing
150 ml Sahne
Salz
Brühegranulat
Speisestärke

In dem Rouladentopf den Speck und die klein geschnittene Zwiebel anbraten. Anschließend Senf und Tomatenmark dazugeben und mit braten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Nun mit dem Gemüsefond auffüllen und die Rouladen wieder hineinlegen.
Dann wird das Ganze 1 bis 1,5 Stunden gekocht. Nach der Garzeit werden die Rouladen wieder herausgenommen. Als nächsten Schritt wird die Sauce mit dem Zauberstab gut durchgemixt und dann passiert. Dies ist aber kein Muss, mehr gerne Zwiebelstücken und Baconwürfel in der Sauce mag, muss sie nicht passieren. Danach wird die Sauce dann mit der Speisestärke abgebunden und abschmeckt. Zum Schluss noch die Sahne dazugeben.


Mein Tipp: Am 2. Tag schmecken die Rouladen noch besser, da sie schön durchgezogen sind. Dann mit Salzkartoffeln servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen