Herzlich willkommen auf meinem Foodblog. :)

Ich freue mich sehr, dass ihr meine Seite besucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und hoffe, dass euch das ein oder andere Rezept gefällt. Natürlich sind auch Anregungen, sowie jegliches Feedback von euch erwünscht.
Teilt mir auch gerne mit, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt, wie es euch geschmeckt hat. :)

Ich koche mit Liebe und Herz und das jeden Tag aufs Neue, mit frischen Zutaten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog, sowie beim Ausprobieren neuer Rezepturen. ;)



Liebe Grüße

Eure Babsi

Sonntag, 26. Juli 2015

Königsberger Klopse ohne Sardellen und Kapern





Brühe:
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
150 ml Weißwein
800 ml Wasser
1 TL Pfefferkörner
2-3 TL Brühepulver

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und andünsten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und fast alles verkochen lassen. Mit dem Wasser auffüllen  und Pfefferkörner, sowie Brühepulver und Lorbeer dazugeben. Das Ganze 10 min köcheln lassen.
Hackbällchen zugeben, aufkochen lassen, 20 min ziehen lassen, dann die Bällchen heraus fischen und die Brühe absieben.


Fleischbällchen:
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer
Cayennepfeffer
Muskatnuss
1 Ei
Senf
Paniermehl
2 EL Joghurt, Vollmilch 3,5%
Petersilie
Koriander

Die Zwiebel fein schneiden, die Kräuter hacken und dann alles vermischen und kleine Bällchen daraus formen.


Sauce:
3-4 EL Butter
etwas Mehl
300 ml Brühe
200 ml Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
Petersilie
Schnittlauch
Liebstöckel

Die Butter zum Schmelzen bringen, mit Mehl bestäuben, etwas anrösten und dann die Brühe nach und nach zugeben, dabei immer rühren, sonst gibt es Klümpchen. Dann die Milch einrühren, unter rühren aufkochen lassen und mindestens 5 min köcheln lassen. Dabei immer rühren, damit es nicht anbrennt. Die Sauce abschmecken und die Fleischbällchen dahinzugeben und 10 min ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Zum Schluss die klein geschnittenen Kräuter dazu geben.

Wer mag kann natürlich auch Kapern und Sardellen dazugeben.


Mein Tipp: Dazu Salzkartoffel servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen